DE 3 ANDERN



De 3 Andern – Wie alles begann…

Vor 28 Jahren haben wir angefangen, aus einer Wirtshauslaune heraus irgendwie zusammen zu singen. Zuerst wollten wir es nur mal ausprobieren. 2 Männer sangen, Uschi sollte mit Gitarre oder Akkordeon begleiten. Nach einiger Zeit waren sich Franz und Uschi einig, das war noch nicht alles. Erst kam die steirische Harmonika, dann der Kontrabass dazu. Als Begleitinstrument wurde ein Brummtopf gebaut. De 3 Andern waren geboren.

Wie wir zu unserem Namen kamen:

Beim ersten Auftritt gab es für uns noch keinen Namen. Darüber hatten wir uns wohl auch keine Gedanken gemacht. Als wir dann an der Eingangstür das Plakat der Veranstaltung sahen, war alles klar. Darauf stand unter Mitwirkende: Duo Pius und Heinz, Daddee aus Schwarzenfeld u.a.. Dieses „u.a.“ waren wir. Und nachdem wir zu dritt waren nannten wir uns dann „de 3 Andern“. Nach einiger Zeit verließ uns der „3. Mann“. Eine große Bereicherung war dann Bettina, sowohl musikalisch als auch stimmlich. Bis zu dieser Zeit sang sie bei den Lengfelder Moidln.

Nun sieht die Besetzung der Gruppe so aus:

– Uschi Steirische Harmonika oder Gitarre
– Franz Bassettl
– Bettina Gitarre

Wir haben uns der echten, bodenständigen Volksmusik verschrieben. Mit diesen gekünstelten, volksdümmlichen Sachen können wir überhaupt nichts anfangen. In unserem Programm sind nur gemafreie Lieder und Musikstück’ln.

Unsere „Einsatzmöglichkeiten“ sind: gesellige und kirchliche Veranstaltungen jeder Art, zu jeder Jahreszeit und fast in jeder Lokalität – nur nicht im Bierzelt.

Etwas Besonderes sind immer die Einsätze im Ausland, 1997 in den USA, genauer gesagt in Washington, 1999 auf Mallorca, einige Auftritte in Tschechien und Frankreich sowie der Auftritt bei der bayerischen Vertretung des Europaparlamentes in Brüssel im Dezember 2009.

Zahlreiche Aufnahmen wurden bei Livesendungen und auch bei Aufzeichnungen von Veranstaltungen vom Bayerischen Rundfunk gemacht. Wir freuen uns auch, dass unsere CDs in den Volksmusiksendungen von Bayern 1 gerne gespielt werden.

Ansonsten sind wir eigentlich in ganz Bayern unterwegs, von Kiefersfelden über München nach Marktredwitz oder von Schönsee über Regensburg nach Nürnberg oder Schweinfurt.

Im Mai 2003 haben wir den Kulturpreis der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth überreicht bekommen.

Der bisherige Höhepunkt unseres Schaffens war die Einladung zu den Wirtshausmusikanten beim Hirzinger des Bayerischen Fernsehens mit Traudi Siferlinger und Wolfgang Binder nach Söllhuben im April 2011. 2014 kam ein Auftritt im Bayerischen Fernsehen bei Musi und Gsang im Wirtshaus mit Markus Tremmel dazu.

Seit November 2013 Jahres sind wir stolze Besitzer einer Urkunde über den Zukunftspreis des Landkreises Schwandorf.

Wir sind „buchbar“ bei: Sitzweil, Musikantentreffen, Gstanzlsängertreffen, Vereinsfeiern, Volkstanz, Geburtstag oder einfach so. Außerdem spielen wir auch Konzerte – gerne auch zusammen mit einer befreundeten Gruppe, zum Beispiel den HerzensBLECHern. Wer uns haben will, darf uns gerne anrufen oder eine Mail schreiben.